Unsere Vision

Unsere Vision ist es, Sonnenenergie als regenerative Energiequelle effektiv zu nutzen. Dabei möchten wir Bürgerinnen und Bürgern unserer Stadt die Möglichkeit geben, sich zu engagieren, um einen konkreten Beitrag zum Umweltschutz zu leisten.

Umsetzung

Sonnenenergie wird nach wie vor zu wenig genutzt, obwohl sie im Überfluss verfügbar ist. Gleichzeitig gibt es in Recklinghausen viele öffentliche Dachflächen, die zur Wärmegewinnung oder zur Umwandlung des Sonnenlichts in Strom genutzt werden können. Hier setzen wir von der Sola RE e.V. an. Wir organisieren alles, um Bürgersolaranlagen auf öffentliche Dachflächen zu bringen. Hierzu gehören

  • die Unterstützung bei der Gründung von Gesellschaften bürgerlichen Rechts (GbR), welche die Finanzierung der Solaranlagen sicherstellen und diese nutzen. Gesellschafter der GbR sind Recklinghäuser Bürgerinnen und Bürger, die sich jeweils an den Investitionskosten beteiligen.
  • die Auswahl geeigneter Dachflächen sowie die Vorbereitung von Verträgen und Dachnutzungsvereinbarungen für die GbR.
  • die Planung der Bürger-Solaranlagen sowie die Auswahl kompetenter Anbieter von Solaranlagen.
  • der Betrieb der Solaranlage.


Wir suchen stets engagierte Bürgerinnen und Bürger, die unsere Vision teilen und die sich einsetzen wollen, um Bürgersolaranlagen in Recklinghausen aufs Dach zu bringen. Haben Sie Fragen? Nehmen Sie gern Kontakt mit uns auf!

BürgerSolar Initiative - Warum ein Verein? Warum eine GbR?

Um etwas zu bewegen, muss man sich organisieren. Dabei ist es auch notwendig, die geeignete rechtliche Organisationsform zu wählen. Bei den BürgerSolar Initiativen hat sich ein Verein als Betreiberorganisation und GbR als finanzierende, beauftragende und nutzende Instanz einzelner Anlagen aus verschiedenen Gründen als eine sinnvolle Konstruktion herausgestellt. Die Rollenverteilung und die Vorteile werden im Folgenden erläutert.

Die Aufgaben des Vereins und der GbR

Der Verein Sola RE e.V. ist in erster Linie für die Errichtung und den Betrieb der Anlage zuständig. Er schafft dabei auch die hierfür erforderlichen Voraussetzungen, insbesondere die notwendigen Genehmigungen der Behörden und die Gestattung der Dachnutzung durch den Eigentümer des Dachs. Der Verein beauftragt geeignete Unternehmen zur Errichtung und Betreuung der Anlagen. Dies alles erfolgt in enger Abstimmung mit der GbR.

Die GbR besteht aus den Gesellschaftern (Recklinghäuser Bürgerinnen und Bürger), die sich zur Finanzierung und Nutzung einer Solaranlage zusammengeschlossen haben. Die GbR hat hinsichtlich des Betreibers Weisungsbefugnis und ist Mitglied des Vereins. Es ist vorgesehen, für jede Solaranlage eine separate GbR zu gründen. Der Sola RE e.V. würde in diesem Fall Betreiber mehrerer Solaranlagen, von den jeweiligen GbR beauftragt. Die Einspeisevergütung fließt direkt der GbR zu, welche die Buchführung und Abrechnung mit den Gesellschaftern übernimmt. Der Verein kann Gemeinnützigkeit beantragen und gemäß seiner Satzung weitere Ziele z.B. im Bereich Umweltschutz und Energie sowie Öffentlichkeitsarbeit verfolgen.

Der Verein kann den Betrieb für mehrere Anlagen übernehmen. In diesem Fall wird für jede neue BürgerSolaranlage eine eigene GbR gegründet.

Das Zusammenspiel zwischen Verein und den GbR wird in einem Vertrag geregelt.

Die Vorteile

  • Die GbR als adäquate Rechtsform
    Die Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) ist für die im Fokus stehenden mittleren Anlagengrößen die adäquate Rechtsform. Im Gegensatz zu anderen Rechtsformen (etwa GmbH) sind der Gründungsprozess und die damit verbundenen Kosten überschaubar. Auch das vom Gesetzgeber verlangte Stammkapital fällt vergleichsweise niedrig aus. Rechtsformen wie GmbH bzw. eine Co KG lohnen sich erst ab einer bestimmten Umsatzgröße.
  • Haftungsbegrenzung durch den Verein
    Haftungsrisiken werden durch entsprechende Versicherungen minimiert. Das verbleibende Restrisiko wird durch die Vorschaltung eines Vereins von den Anteilseignern auf den Verein verlagert. Dies ist notwendig, da die Gesellschafter einer GbR generell für die Verbindlichkeiten der GbR mit ihrem Privatvermögen haften. Die beschriebene Aufgabenverteilung zwischen Verein und GbR ist der Rechtsform GmbH und Co KG ähnlich (die GbR übernimmt hier die Rolle eines Kommanditisten). Diese Konstruktion sich für viele Solarinitiativen auf ehrenamtlicher Basis bewährt und bietet bei geringem Aufwand und Kosten den Anlegern eine effektive Haftungsbegrenzung.
Copyright © 2017 sola-re. All Rights Reserved.
Joomla! is Free Software released under the GNU General Public License.